Files

Abstract

Chronische Krankheiten die in den Formenkreis der Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören oder etwa die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD: Chronic Obstructive Pulmonary Disease) zählen zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Oft kann der Fortschritt der Krankheit behandelt, aber nicht gestoppt werden, dazu ist eine strikte Einhaltung einer Therapie sowie eine kontinuierliche Überwachung der Vitalparameter notwendig. Dank der Entwicklung Mobiler Endgeräte und deren Evolution in den letzten Jahren kann eine dauerhafte Überwachung des Patienten ohne einen kostspieligen Krankenhausaufenthalt erfolgen. Dies führt im besten Fall zu einer Erhöhung aber zumindest zur Beibehaltung der Lebensqualität des Patienten ohne zu stark in den Alltag eingreifen zu müssen. COMPASS1 (COntinuous Multi-variate Monitoring of Patients Affected by chronic obstructive pulmonary diSeaSe) [1, 2] hat sich zum Ziel gesetzt, ein Personal Health System (PHS) [3, 4] zu entwickeln, dass kontinuierliches Messen von Vitalparametern, Komprimierung der Daten, Interoperabilität und Sicherheit mit einer Prognosekomponente vereint. Diese Publikation präsentiert einen Ansatz, welcher Interoperabilität mit Standards wie zum Beispiel HL7 und gleichermassen Datenkompression mittels Compressive Sensing [5] ermöglicht.

Details

Actions

Preview